Etymologie, Etimología, Étymologie, Etimologia, Etymology
VA Staat Vatikanstadt, Estado de la Ciudad del Vaticano, État de la Cité du Vatican, Stato della Città del Vaticano, State of the Vatican City
Gewürze, Condimento / Especia, Condiment / Épice, Condimento / Spezie, Condiment / Spice

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

Q

R

rosmarinifolia (W3)

"rosmarinifolia" - eine Zusammensetzung aus lat. "rosmarinus" = dt. "Rosmarin" und lat. "folium" = dt. "Blatt einer Pflanze"

Bei Adelung findet man:


Die "Rosmarin-Weide", plur. die -n, eine Art Weiden, deren Blätter den Rosmarin-Blättern gleichen, und welche auf niedrigen Feldern wächst; "Salix rosmarinifolia L." "Krebsweide", "kleine Haarweide".


(E?)(L?) http://www.blumeninschwaben.de/Hauptgruppen/aufrecht_behaart.htm#Rosmarin

Rosmarin-Weide - Salix rosmarinifolia - Weidengewächse


(E?)(L?) https://davesgarden.com/guides/botanary/go/6774/

Botanary: "rosmarinifolia"

Meaning: Having leaves like Rosemary


(E2)(L1) http://www.flowersofindia.net/botanical.html

Impatiens oppositifolia - Impatiens rosmarinifolia Balsaminaceae - Rosemary Leaved Balsam


(E?)(L?) https://www.jelitto.com/de/Pflanzeninformationen/Deutsche+Pflanzennamen/

"SANTOLINA rosmarinifolia" - Heiligenblume, Grünblättriges Heiligenkraut


(E2)(L1) http://www.kruenitz1.uni-trier.de/cgi-bin/callKruenitz.tcl

Salix rosmarinifolia


(E?)(L?) http://www.winternet.com/~chuckg/dictionary/dictionary.158.html

rosemary leaved: "rosmarinifolia" - "Salix rosmarinifolia L."


(E1)(L1) http://books.google.com/ngrams/graph?corpus=8&content=rosmarinifolia
Abfrage im Google-Corpus mit 15Mio. eingescannter Bücher von 1500 bis heute.

Dt. "rosmarinifolia" taucht in der Literatur um das Jahr 1810 auf.

Erstellt: 2019-06

rosmarinifolium (W3)

"rosmarinifolium" - eine Zusammensetzung aus lat. "rosmarinus" = dt. "Rosmarin" und lat. "folium" = dt. "Blatt einer Pflanze"

(E?)(L?) https://www.biodiversitylibrary.org/part/27810#/summary

Title: XXI. — On a new species of Epilobium nearly allied to Epilobium angustissimum and rosmarinifolium By: White, W H Genre: Article Date of Publication: 1838 Original Publication: Annals of natural history. Volume: 1 Pages: 208 - 210


(E?)(L?) https://davesgarden.com/guides/botanary/go/6775/

Botanary: "rosmarinifolium"

Meaning: "Having leaves like Rosemary"


(E?)(L?) https://plants.usda.gov/core/profile?symbol=HERO2

HERO2 - Helianthemum rosmarinifolium Pursh - rosemary frostweed


(E?)(L?) http://www.winternet.com/~chuckg/dictionary/dictionary.158.html

"rosmarinifolium" - "rosemary leaved"


(E1)(L1) http://books.google.com/ngrams/graph?corpus=8&content=rosmarinifolium
Abfrage im Google-Corpus mit 15Mio. eingescannter Bücher von 1500 bis heute.

Dt. "rosmarinifolium" taucht in der Literatur nicht signifikant auf.

Erstellt: 2019-06

rosmarinifolius (W3)

"rosmarinifolius" - eine Zusammensetzung aus lat. "rosmarinus" = dt. "Rosmarin" und lat. "folium" = dt. "Blatt einer Pflanze"

(E?)(L?) https://davesgarden.com/guides/botanary/go/6776/

Botanary: "rosmarinifolius"

Meaning: "Having leaves like Rosemary"


(E?)(L?) http://www.winternet.com/~chuckg/dictionary/dictionary.158.html

"rosmarinifolius" - "rosemary leaved"


(E1)(L1) http://books.google.com/ngrams/graph?corpus=8&content=rosmarinifolius
Abfrage im Google-Corpus mit 15Mio. eingescannter Bücher von 1500 bis heute.

Dt. "rosmarinifolius" taucht in der Literatur nicht signifikant auf.

Erstellt: 2019-06

Rosmarinus (W3)

Die Bezeichnung dt. "Rosmarin", frz. "romarin", ital. "Rosmarino", ndl. "Rozemarijn", engl. "Rosemary", lat.-bot. "Rosmarinus officinalis", setzt sich zusammen aus lat. "ros" = dt. "Tau" und lat. "marinus" = dt. "zum Meer gehörig" und heißt demnach wörtlich dt. "Tau des Meeres" - vielleicht dank der silbergrauen Unterseite seiner Blätter oder weil er im Tau des Meeres besonders gut wachsen soll.

Das Adjektiv bot. "officinalis" drückt aus, dass es sich um eine Arzneipflanze handelt. Eine "Offizin" ist eine Apotheke bzw. deren Verkaufsraum.

Diese Herleitung dt. "Tau des Meeres" ist jedoch nicht unumstritten. So wird der wissenschaftliche Gattungsname "Rosmarinus" auch auf griech. "rhops" = dt. "Gebüsch" und griech. "myrinos" = dt. "wohlriechend" zurück geführt.

Bei Adelung findet man:


Der "Rosmarin", oder "Roßmarin", des -es, plur. inus. eine Pflanze, deren Blätter und Blumen einen scharfen, bittern Geschmack und einen gewürzartigen Geruch haben; "Rosmarinus L." Sie ist auf den Hügeln des südlichen Europa einheimisch, woher sie mit ihrem Nahmen in unsere Gärten gekommen ist. Wegen einiger Ähnlichkeit in dem Geruche werden so wohl das "Mutterkraut" oder "Post", "Ledum palustre L." als der "Berglavendel" oder "Berggamander", "Teucrium montanum L." als endlich auch die in den mitternächtigen Gegenden einheimische "Andromeda polyfolia L." "wilder Rosmarin" genannt.


(E?)(L?) https://www.anagrams.net/rosmarinus

rosmarinus


(E?)(L?) http://web.archive.org/web/20050518155706/http://plants.usda.gov/cgi_bin/topics.cgi?earl=plant_profile.cgi&symbol=ROSMA

"Rosmarinus L." - "rosemary"


(E?)(L?) https://bladmineerders.nl/?s=Rosmarinus




(E?)(L?) http://www.calflora.net/botanicalnames/pageR.html

"Rosmarinus": from the Latin "ros", "dew", and "marinus", "of the sea". (ref. genus "Rosmarinus")


(E?)(L?) https://davesgarden.com/guides/botanary/go/5006/

Botanary: "Rosmarinus"

Meaning: "Dew of the sea"


(E?)(L?) https://www.definitions.net/definition/Rosmarinus

Rosmarinus


(E?)(L?) http://erick.dronnet.free.fr/belles_fleurs_de_france/q.r.ety.htm

"Rosmarinus" (Lamiaceae)

"Du latin "ros", "rosée", "marinus", "de mer": allusion à son parfum et à son habitat sur les coteaux maritimes." (Coste)

"Très ancien nom latin de la plante, de "ros", apparenté à "rhus", grec, "rhous", Sumac, et "marinus", "marin"; n'a rien à voir avec "ros", "roris", "rosée". (Fournier)


(E?)(L?) http://gernot-katzers-spice-pages.com/germ/Rosm_off.html

"Rosmarin" ("Rosmarinus officinalis L.")

Synonyme ...
Etymologie

Der Name "rosmarinus" wird bereits in der Antike für die Pflanze "Rosmarin" verwendet. Die meisten Quellen interpretieren ihn als eine Zusammensetzung aus "ros" "Tau" (verwandt mit Sanskrit "rasa" ("Pflanzen)saft") und marinus zum "Meer" gehörig (zu lateinisch "mare" "Meer", gebildet von der indoeuropäischen Wurzel "*MORI" "Wasser"; "See"; vgl. deutsch "Marine" und englisch "mermaid" "Nixe").

Nun wächst Rosmarin tatsächlich gerne in Küstennähe, aber ein Vorkommen in der Sprühwasserzone ist nicht charakteristisch; daher erscheint der Name "Meertau" nicht besonders angemessen. Möglicherweise bezieht er sich nicht auf das Habitat, sondern auf die meerblauen Rosmarinblüten. Es könnte sich bei diesem Namen aber auch um eine volksetymologische Umdeutung handeln. In Frage kommen etwa griechisch "rhops" "Strauch" und "myron" "Balsam", die eine sinnvolle Benennung für den duftenden Zwergstrauch abgeben. Siehe auch "Muskat" für die Etymologie von "myron". Letztlich wird auch der griechische Name für "Sumach", "rhous", gelegentlich ins Spiel gebracht.

In fast allen europäischen Sprachen hat "Rosmarin" einen vom lateinischen "rosmarinus" abgeleiteten Namen, von denen die meisten dem lateinischen Original noch sehr ähnlich sind: English "rosemary", finnisch "rosmariini", italienisch "ramerino", spanisch "romero", baskisch "erromero", albanisch "rozmarinë", kroatisch "ružmarin", bulgarisch "rozmarin" und griechisch "rozmari". Im Griechischen ist allerdings die Bezeichnung "dendrolivano" gebräuchlicher. Dieser Name bedeutet wörtlich "Weihrauchbaum": "livani" "Weihrauch" und "dendro" "Baum". Siehe auch "Wacholder" für die linguistische Verwandtschaft des letzteren.

Arabisch "al-iklil al-jabal" und persisch "eklil kuhi" bedeuten "Krone des Berges", aber ich kann nicht erraten, worauf sich diese Namen beziehen. Der arabische Name (gekürzt zu "al-iklil" "die Krone") liegt dem modernen portugiesischen Namen von "Rosmarin", "alecrim", zugrunde; siehe "Kaper" über weitere arabische Pflanzennamen in iberischen Sprachen. Die semantisch unklare Beziehung zu einem Element "Berg" findet sich auch bei "Oregano", das oft von griechisch "oros" "Berg" abgeleitet wird.
...


(E?)(L?) http://nature.jardin.free.fr/genre/rosmarinus.html

Rosmarinus - Romarin


(E?)(L?) http://nature.jardin.free.fr/arbuste/ft_romarin.html

Rosmarinus officinalis


(E?)(L?) http://nature.jardin.free.fr/arbrisseau/ft_romarin_ret.html

Rosmarinus lavandulaceus


(E?)(L?) http://nature.jardin.free.fr/arbuste/nmauric_weistringia_fruticosa.html

Westringia fruticosa - Romarin d'Australie


(E?)(L?) http://www.koeblergerhard.de/mnd/mnd.html

mndt. "grut", "grute", mnd., F.: nhd. "Grut", "Porst", "Porss", "wilder Rosmarin zum Bierbrauen gebraucht", "Grutbier", "Grüssing", "Braurecht" und "Brauabgabe", "Bierziese, Bierakzise"?;

Übersetzungsgleichung: lat. "rosmarinus silvestris"?, "ledum palustre"?;

Hinweis: vgl. mhd. "gruz";

Etymologie: s. as. "gru-t"* 3?, st. F. (i), "eine Biersorte"; vgl. germ. "*greutan" (2), st. V., "zerreiben"; idg. "*ghreud-", V., "reiben", "zerreiben", Pk 461; s. idg. "*ghreu-" (2), "*ghru-", "*ghru-", V., "reiben", "zerreiben", Pk 460; s. idg. "*gher-" (2), V., "reiben", "streichen", Pk 439;

Literaturhinweise:

MndHwb 1/2, 182 ("grût"), Lü 131a ("grût")


(E?)(L?) http://linnean-online.org/view/collection/linnean=5Fherbarium/Rosmarinus.html




(E?)(L?) https://www.rhs.org.uk/Search?query=Rosmarinus

203 results for "Rosmarinus"


(E?)(L?) https://plants.usda.gov/core/profile?symbol=ROSMA

ROSMA - Rosmarinus L. - rosemary


(E?)(L?) https://www.yourdictionary.com/rosmarinus

rosmarinus


(E2)(L1) http://www.kruenitz1.uni-trier.de/cgi-bin/callKruenitz.tcl

Rosmarinus


(E1)(L1) http://books.google.com/ngrams/graph?corpus=8&content=Rosmarinus
Abfrage im Google-Corpus mit 15Mio. eingescannter Bücher von 1500 bis heute.

Dt. "Rosmarinus" taucht in der Literatur um das Jahr 1810 auf.

(E?)(L?) http://corpora.informatik.uni-leipzig.de/


Erstellt: 2019-06

Rosmarinus officinalis (W3)

Die Bezeichnung dt. "Rosmarin", frz. "romarin", ital. "Rosmarino", ndl. "Rozemarijn", engl. "Rosemary", lat.-bot. "Rosmarinus officinalis", setzt sich zusammen aus lat. "ros" = dt. "Tau" und lat. "marinus" = dt. "zum Meer gehörig" und heißt demnach wörtlich dt. "Tau des Meeres" - vielleicht dank der silbergrauen Unterseite seiner Blätter oder weil er im Tau des Meeres besonders gut wachsen soll.

Das Adjektiv bot. "officinalis" drückt aus, dass es sich um eine Arzneipflanze handelt. Eine "Offizin" ist eine Apotheke bzw. deren Verkaufsraum.

Diese Herleitung dt. "Tau des Meeres" ist jedoch nicht unumstritten. So wird der wissenschaftliche Gattungsname "Rosmarinus" auch auf griech. "rhops" = dt. "Gebüsch" und griech. "myrinos" = dt. "wohlriechend" zurück geführt.

Rosmarinus officinalis

(E?)(L?) https://www.backyardgardener.com/?s=Rosmarin




(E?)(L?) https://www.definitions.net/definition/rosmarinus+officinalis

rosmarinus officinalis


(E?)(L?) https://digitalcollections.nypl.org/items/510d47dc-8d73-a3d9-e040-e00a18064a99

Rosmarinus officinalis = Romarin officinal. [Rosemary]


(E2)(L1) http://www.flowersofindia.net/botanical.html

Rosmarinus officinalis - Rosmarinus officinalis subsp. laxiflorus - Lamiaceae - Rosemary


(E?)(L?) http://www.gartendatenbank.de/wiki/rosmarinus-officinalis

Rosmarin (Rosmarinus officinalis)


(E?)(L?) https://www.henriettes-herb.com/eclectic/madaus/rosmarinus.html

Lehrbuch der Biologischen Heilmittel, Madaus, 1938.

Rosmarinus officinalis. Rosmarin. Labiatae.


(E?)(L?) http://www.homeoint.org/dynamis/romarin.htm

ROSMARINUS OFFICINALIS

HAHNEMANN parle du romarin dans le Apothekerlexikon, sous la rubrique "Kranzrosmarin" : "Romarin, rosmarinus officinalis L, aux feuilles sessiles, arbuste à feuilles persistantes de l'Europe du sud et de la Suisse qui présente en mai et en juin des fleurs bleuâtres, mais qui ne supporte pas de rester dehors pendant nos hivers. On a trouvé une propriété d'excitant nervin, des vertus curatives dans la chlorose, l'hystérie et les catarrhes à ses feuilles et fleurs à l'odeur stimulante et à la saveur semblable..."

Namensursprung: Die Deutung des Namens "Rosmarinus" ist noch ungeklärt. Eine Auslegung will den Namen als eine volksetymologische Umdeutung vom griechischen "rhops myrínos" = "wohlriechender Strauch" erklären, eine andere dagegen will ihn vom lateinischen "ros" = "Tau" und "mare" = "Meer", also "Meertau", unter Bezugnahme auf das Vorkommen der Pflanze in Küstengebieten, ableiten.

Volkstümliche Bezeichnungen: Das Wort "Rosmarin" ist häufig mehr oder minder deutlich volksetymologisch an "Rose" und den Personennamen "Marie" angelehnt, z. B. "Rusem-", "Rosemrein" (Taunus), "Rosemmerei" (Nahegebiet), "Rosmarie" (Leipzig), "Rußmari" (Schlesien), "Rosmarein" (bayrisch-österreichisch), "Rosmarie" (Niederösterreich), "Rosmerei" (Lothringen), "Rosemarie" (Thurgau), "Röäslimarie" (St. Gallen). Andere Benennungen sind noch "Hochzeitmaie" (westl. Allgäu), "Schoßstock" (Elsaß), "Kid" (St. Gallen).
...


(E?)(L?) http://www.retrobibliothek.de/retrobib/seite.html?id=113822

Rosmarinus officinalis

Botanical name: Rosmarinus officinalis

Name: "Rosmarínus officinális L." (= "Salvia rosmarinus Spenner"). "Rosmarin", "Kranzenkraut". Französisch: "Rosmarin", "romarin"; englisch: "Rosemary"; italienisch: "Ramerino", "rosmarino"; dänisch: "Rosmarin"; norwegisch: "Rosmarin"; polnisch: "Rozmaryn"; russisch: "Rozmarin"; schwedisch: "Rosmarin"; tschechisch: "Rozmarina"; ungarisch: "Rozmaring".
...


(E?)(L?) http://www.stauden-stade.de/




(E?)(L?) http://www.yourdictionary.com/rosmarinus-officinalis

rosmarinus-officinalis


(E?)(L?) http://herbarivirtual.uib.es/ca/general/526/especie/rosmarinus-officinalis-l-

Rosmarinus officinalis L.


(E?)(L?) https://plants.usda.gov/core/profile?symbol=ROOF

ROOF - Rosmarinus officinalis L. - rosemary


(E1)(L1) http://books.google.com/ngrams/graph?corpus=8&content=Rosmarinus officinalis
Abfrage im Google-Corpus mit 15Mio. eingescannter Bücher von 1500 bis heute.

Dt. "Rosmarinus officinalis" taucht in der Literatur um das Jahr 1800 auf.

(E?)(L?) http://corpora.informatik.uni-leipzig.de/


Erstellt: 2019-06

S

T

U

V

W

X

Y

Z