Etymologie, Etimología, Étymologie, Etimologia, Etymology
PL Polen, Polonia, Pologne, Polonia, Poland
Zitat, Cita, Citation, Citazione, Quotation

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

noch ist Polen nicht verloren (W3)

Der Ausspruch "noch ist Polen nicht verloren" soll andeuten, dass "eine Lage nicht aussichtslos" ist. Er geht zurück auf die 1797 von Jósef Wybicki (1747-1822) gedichtete polnische Nationalhymne, die mit diesen Worten beginnt.

In England sagt man statt dt. "Noch ist Polen nicht verloren.", engl. "Down but not out."

(E?)(L?) http://www.dw.com/de/redewendungen-aus-anderen-ländern/a-1606772

...
O-Ton:

"Noch ist Polen nicht verloren ist die erste Zeile der polnischen Hymne: Jescze Polska nie zginela."

Sprecher 1:

"Diese Wendung war zu meiner Zeit ganz aktuell: Es gibt noch eine letzte Rettung. Diese Worte sollen die Polen ihrem Anführer Thaddäus Kósciusko 1794 nach der verlorenen Schlacht am Maciejowice zugerufen haben, als dieser das Ende Polens verkündet haben soll. Die Menschen verlieren die Hoffnung immer zuletzt und träumen von besseren Zeiten."
...


(E?)(L?) http://www.gutenberg.org/ebooks/43759

Geflügelte Worte: Der Citatenschatz des deutschen Volkes by Georg Büchmann et al.

"Finis Poloniae!" - "Das Ende Polens!" wurde dem polnischen Feldherrn Thaddäus Kosciuszko (1746-1817) in No. 24 der amtlichen "Südpreussischen Zeitung" vom 25. Oktober 1794 in den Mund gelegt. Kosciuszko sei in der Schlacht bei Maciejowice am 10. Okt. 1794 auf der Flucht in einem Sandhügel stecken geblieben; dort hätten ihm die Kosaken das Pferd unter dem Leibe erschossen und ihn, als er herabsprang, am Hinterkopf verwundet. Auf vier Stangen sei er darauf in das Lager gebracht worden, wo er seinen Säbel abgeliefert und dabei gerufen hätte: "Finis regni Poloniae". In einem vom 12. Nov. 1803 datierten Briefe an Louis Philippe Ségur, der diesen Ruf in sein "Tableau historique et politique de l'Europe de 1786-96, contenant l'histoire de Frédéric Guillaume II, Paris 1800" aufgenommen hatte, leugnet Kosciuszko ihn ab.

Dieser Brief, der sich in der Urkundensammlung der Familie Ségur befindet, ist in Amédée Renées Übersetzung von Cesare Cantùs "Historia de cento anni" (B. 1, S. 419) abgedruckt und von Karl Blind in der "Gartenlaube" von 1868, No. 27 und später in der "Gegenwart" vom 11. Aug. 1877 nach einer von Ch. Ed. Chojezki mitgeteilten französischen Urschrift übersetzt.

Die Polen antworteten auf den untergeschobenen Weheruf mit dem Dombrowski-Marsche eines unbekannten Verfassers:

Jeszcze Polska nie zginela etc.

dessen Übersetzung:

Noch ist Polen nicht verloren

selbst für uns Deutsche ein Alltagswort geworden ist. Dieser Marsch wurde zuerst von der polnischen Legion gesungen, welche Dombrowski 1796 unter Bonaparte in Italien sammelte. ("Vorlesungen über slawische Litteratur und Zustände" von Adam Mickiewiecz. Deutsche Ausgabe Leipzig 1843, T. II, S. 258, 269, 324.)—


(E3)(L1) http://www.redensarten-index.de/register/p.php

Noch ist Polen nicht verloren


(E?)(L?) http://etymologie.tantalosz.de/index.php

Noch ist Polen nicht verloren

...drücken wir oft unsere letzte Hoffnung aus, wenn uns eine Sache schier aussichtslos erscheint, eine fast unlösbar scheinende Situation aber dennoch lösbar ist:

Mit diesen Worten beginnt das Lied "Mazurek Dabrowskiego", die polnische Nationalhymne. Der Schriftsteller Józef Rufin Wybicki (1747-1822) verfaßte den Text zum 1797 entstandenen "Lied der Polnischen Legionen in Italien":

Noch ist Polen nicht verloren,

Solange wir leben.

Was uns fremde Übermacht nahm,

werden wir uns mit dem Säbel zurückholen...


(E?)(L?) https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_geflügelter_Worte/N#Noch_ist_Polen_nicht_verloren.

Noch ist Polen nicht verloren

Die Polen antworteten auf den Klageruf „Finis Poloniae!“ mit dem Dombrowski-Marsch (Mazurek Dabrowskiego), der mit folgenden Worten beginnt:

„Jeszcze Polska nie zginela.. .“

„Noch ist Polen nicht verloren.“

Dieser Marsch, der später zur Nationalhymne wurde, wurde zuerst von den polnischen Legionen gesungen, die General Jan Henryk Dombrowski 1796 als Hilfstruppen Bonapartes in Italien sammelte.

Ursprünglich lautete der Titel „Lied der Polnischen Legionen in Italien“ (Piesn Legionów Polskich we Wloszech). Die erste Strophe lautet:

„Jeszcze Polska nie zginela,
Kiedy my zyjemy.
Co nam obca przemoc wziela,
Szabla odbierzemy.“

„Noch ist Polen nicht verloren,
Solange wir leben.
Was uns fremde Übermacht nahm,
werden wir uns mit dem Säbel zurückholen.“

Mit „fremde Übermacht“ sind die drei Teilungen Polens zwischen Österreich, Russland und Preußen gemeint, die dazu führten, dass Polen schließlich von der politischen Karte Europas verschwand.


(E1)(L1) http://books.google.com/ngrams/graph?corpus=8&content=noch ist Polen nicht verloren
Abfrage im Google-Corpus mit 15Mio. eingescannter Bücher von 1500 bis heute.

Dt. "noch ist Polen nicht verloren" taucht in der Literatur um das Jahr 1830 auf.

(E?)(L?) http://corpora.informatik.uni-leipzig.de/


Erstellt: 2018-03

O

P

Q

R

S

T

U

V

W

X

Y

Z