Etymologie, Etimología, Étymologie, Etimologia, Etymology
GR Griechenland, Grecia, Grèce, Grecia, Greece
Metanalysis (Buchstabenaustausch), Metanalysis, Métanalyse, Metanalysis, Metanalysis

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

Metanalysis (W3)

Die Bezeichnung engl. "Metanalysis" wurde - nach Oxford English Dictionary - im Jahr 1914 von dem dänischen Linguisten Otto Jespersen geprägt. Er kombinierte das mit dt. "mit" verwandte griech. "meta" = dt. "inmitten", "zwischen", "hinter", "nach", "zwischen-", "mit-", "um-", "nach-" mit griech. "análysis" = dt. "Auflösung", "Zergliederung", zu griech. "analýein" = dt. "auflösen", zu griech. "lýein" = dt. "lösen".

Otto Jespersen bezeichnete damit das Auflösen von Wörtern in Verbindung mit einer Neukombination. So wurde z.B. aus dem ursprünglichen altengl. "an ekename" das heutige engl. "a nickname" - durch Lösen und Neuanschluß des "n". Ein niederländisches Beispiel ist "ein Onkel", der zu ndl. "nonkel" ("den onkel" - "de nonkel") wurde. Die dt. "Orange" heißt noch span. "naranja" (das "n" in dt., engl. etc wurde als zum Artikel gehörig interpretiert).

Für engl. "Metanalysis" findet man auch engl. "Rebracketing" und "Resegmentation". Auch engl. "false splitting" und "juncture loss" sind Bezeichnungen in diesem Umfeld - allerdings mit leicht unterschiedlicher Bedeutung.

Unter "Metathese" versteht man, wenn zwei Buchstaben in einem Wort ihre Position tauschen wie z.B. "Bronn" - "Born" oder altengl. "hros" - "horse".

(E?)(L?) https://en.wikipedia.org/wiki/Rebracketing

...
Examples of false splitting
...
In Greek ...
Examples of "juncture loss"
...
In Greek

"Junctural metanalysis" played a role in the development of new words in the earliest period of Greek literature: during the oral transmission of the Homeric epics. Many words in the Homeric epics that are etymologically inexplicable through normal linguistic analysis begin to make some sense when "junctural metanalysis" at some stage in the transmission is assumed: e.g., the formula "eche nedumos hypnos" "sweet sleep held (him)" appears to be a resegmentation of "echen edumos hypnos". Steve Reece has discovered several dozen similar instances of "metanalysis" in Homer, thereby shedding new light on their etymologies.

"Juncture loss" is common in later Greek as well, especially in place names, or in borrowings of Greek names in Italian and Turkish, where particles ("eis", "stan", "ston", "se") are fused with the original name. In Cretan dialect, the "se-" prefix was also found in common nouns, such as "secambo" or "tsecambo" - "se-" + "cambo" "a plain".

Examples:

Prefix "stan" - "stan" "at", "to" Prefix "s-" - "se" "at" Prefix "is" - "eis" "at", "to" Other ...


(E1)(L1) http://books.google.com/ngrams/graph?corpus=0&content=Metanalysis
Abfrage im Google-Corpus mit 15Mio. eingescannter Bücher von 1500 bis heute.

Engl. "Metanalysis" taucht in der Literatur um das Jahr 1920 auf.

Erstellt: 2019-07

N

O

P

Q

R

S

T

U

V

W

X

Y

Z