Etymologie, Etimología, Étymologie, Etimologia, Etymology
DE Deutschland, Alemania, Allemagne, Germania, Germany
GR-Ismen

A

B

C

D

E

F

G

H

Herzog (W3)

Dt. "Herzog" geht über mhdt. "herzoge", ahdt. "herizogo", altsächs. "heritogo", altengl. "heretoga", got. "*harjatuga" = dt. "Heerführer", zurück, das wohl in byzantinischer Zeit dem griech. "stratelátes" = dt. "Heerführer" nachgebildet wurde.

(E?)(L?) web.archive.org/web/20050404064959/http://www.unet.univie.ac.at/~a9902976/Sommer00/fwnetz.htm

dt. "Herzog" ist eine Lehnübersetzung von griech. "stratelates"


(E1)(L1) http://books.google.com/ngrams/graph?corpus=8&content=Herzog
Abfrage im Google-Corpus mit 15Mio. eingescannter Bücher von 1500 bis heute.

Dt. "Herzog" taucht in der Literatur um das Jahr 1550 / 1750 auf.

(E?)(L?) http://corpora.informatik.uni-leipzig.de/


Erstellt: 2020-05

I

J

K

L

M

N

O

P

Q

R

S

T

U

Uni Wien
Wörter aus dem Griechischen

(E?)(L?) web.archive.org/web/20050404064959/http://www.unet.univie.ac.at/~a9902976/Sommer00/fwnetz.htm

...
1. Latein (und Griechisch)
...
Neben dem dominierenden Latein wird auch das Griechische zu einer Sprache der Bildungselite, obwohl es im MA fast völlig in Vergessenheit geraten war und erst im 14. Jh. teilweise in Italien wieder bekannt wurde. Sprachkenntnisse des Griechischen dienen allerdings in erster Linie dem Verständnis der griechischen Texte. Es wird bei weitem nicht so einflussreich wie Latein (Griechisch wird keine akademische Amtssprache). Doch auch Griechisch wird ein prestigeträchtiges Symbol für die Zugehörigkeit zu einer gebildeten Oberschicht.

Aus dem Griechischen übernimmt das Deutsche z. B. bestimmte Schreibformen ("th", "ph", "rh"; wiederholt [und zu Recht!] Angriffspunkt von Rechtschreibreformern. Das "h" geht auf den griech. "spiritus asper" zurück; die Antike als Statussymbol). Hinsichtlich der Aussprache werden griech. Formen assimiliert; Bsp.: "Hydrozephalus".

Dass Latein die bestimmende Sprache ist, zeigt sich nicht zuletzt an der Latinisierung von griech. Entlehnungen: Weiters kommt es zu Regraezisierungen; beispielsweise wird frz. "fantôme" zum "Phantom", obwohl dieses Wort im Griechischen nicht existent ist.

Ein Sprachbereich, der besonders viele antike Wörter aufnimmt, wird von den Sprachhandlungsverben gebildet: Sie werden aber vorerst in ihrer urspr. Bedeutung verwendet.
...


Erstellt: 2020-05

V

W

X

Y

Z