Etymologie, Etimología, Étymologie, Etimologia, Etymology
EI Alles ist im Eimer
Etymologische Verwandtschaften, Bekanntschaften und Assoziationen
-tul-

Zu den "tragenden" Wörtern, die auf ide. "*bher-" = dt. "bewegen", "bringen", "erzeugen", "führen", "gebären", "heben", "hervorbringen", "holen", "regen", "tragen" zurück geführt werden, gehören auch:

-tul-

Georges: Lateinisch-deutsches Handwörterbuch, Lateinisch-Deutsch / Deutsch-Lateinisch


lat. "fero", "tuli", "latum", "ferre" (altindisch "bhárati", dt. "trägt", griech. "pero", gotisch "bairan", das Perf. lat. "tuli" [vorklass. auch redupliziert lat. "tetuli"] v. veralteten "tulo" [w. vgl.], das Supin. "latum" eig. "tlatum", v. alten "tlao", "tlao"), "tragen",
I) im allg., "etwas Tragbares tragen", "tragend bringen",
1) eig.: a) mit vorherrsch. Begr. des Tragens: ...
a) "am Körper tragen", "an sich tragen", ...
b) von Schwangern, ventrem, "den Leib tragen", "schwanger gehen" oder "schwanger sein", Liv., "trächtig sein", von Tieren, Varro. ...
g) als milit. t. t.: arma ferre posse, "waffenfähig sein", ...
b) mit vorherrsch. Begr. des Bringens, "bringen" = "herbeibringen", "hinbringen", "überbringen", "darbringen", ...
u. bes., wie "perein", "eine Abgabe, Gabe, ein Opfer bringen, darbringen, entrichten", ...
Ov. (griech. "poron", "poroys" "perein"): ...
2) übtr.: a) mit vorherrsch. Begr. des Tragens: a) übh. "tragen", "führen", "aufweisen", "aufzuweisen haben", ...
b) etw. "tragen", "ertragen", "erdulden", "sich gefallen lassen", "hinnehmen", "aushalten", ...
b) m. vorherrsch. Begr. des Bringens, a) (= "afferre", "offerre") übh. "bringen", "herbeibringen", "herbeiführen", "darbringen", "darbieten", ...
b) "mündlich bringen", d.i. aa) "mündlich od. schriftlich übh. hinterbringen", "vorbringen", "melden", "berichten", ...
bb) "mündlich darbringen"
gg) bes. die publiz. u. jurist. t. t.: suffragium, "seine Stimme abgeben", ...
g) v. Abstr., "mit sich bringen", "erfordern", "verlangen", "erheischen", "bestimmen", "gestatten", ...
II) insbes.: A) "ins Hausbuch eintragen", ...
B) schriftlich od. mündlich 1) "etw. umhertragen", "bieten", "verbreiten", "überall, oft von etw. reden", im Passiv "umhergeboten werden", "im Umlauf sein", "in aller Leute Händen od. Munde sein", ...
2) "aussprechen", "aussagen", "äußern", "erklären", "vorgeben", "erwähnen", "angeben", "mitteilen", "von etw. sprechen", "etw. besprechen", ...
C) "im Geiste od. Gemüte tragen", "überdenken", "bedenken", "überlegen", "als etw. ansehen", "beurteilen", ..
D) "davontragen", 1) im guten Sinne, a) "davontragen", "mit hinwegnehmen", ...
b) "davontragen" = "erhalten", "erlangen", "ernten", ...
c) "von wo entnehmen", ...
2) im üblen Sinne, "gewaltsam, raubend u. dgl. hinwegnehmen", "hinwegraffen", ...
E) "tragen" = "hervorbringen", ..
F) (wie pero) mit vorherrsch. Begriff der Bewegung: 1) "tragend in Bewegung setzen", "einherbewegen", "fortbewegen" u. dgl., bes. "schnell, rasch dahintragen, -führen, -treiben", u. ferre se od. medial ferri, "sich rasch bewegen", "rasch gehen", "eilen", "stürzen", "fahren", "springen", "rennen" usw., v. Lebl. auch "fliegen", "aufwärts steigen", "abwärts sich senken",
2) "zu einem Ziele führen", ...
Von der Wurzel "fer" ohne Bindevokal immer Präs. "fers", "fert", "fertis", Imperat. "fer", "ferte", "fertote"; Infin. Präs. "ferre", Konj. Imperf. "ferrem"; im Pass. Präs. "ferris", "fertur", Infin. Präs. "ferri", Konj. Imperf. "ferrer". - 2. Pers. Präs. Akt. "feris", Firm. Mat. de err. 24, 3 H. - 2. Pers. Präs. Pass. "fereris", ...


A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

Q

R

S

T

U

V

W

X

Y

Z